Streaming-Konzert der Bremer Philharmoniker mit Dirigent Heinz Holliger

21.04.2021 18:05 Uhr

Musikwerkstatt der Bremer Philharmoniker | Plantage 13, 28215 Bremen | 04 21 / 62 67 30

©Priska Ketterer

Symphonie Nr. 40 g-Moll von W.A. Mozart, Infos und Link unter www.bremerphilharmoniker.de

Eigentlich hofften die Bremer Philharmoniker und Dirigent Heinz Holliger das 9. Philharmonische Konzert und das 4. Afterwork-Konzert live in der Glocke spielen zu können. Doch angesichts der derzeitigen Infektionslage gehört die Vorstellung von Symphoniekonzerten vor Publikum weiterhin in die Kategorie Wunschträume. So greift das Orchester erneut auf digitale Möglichkeiten zurück und zeichnet zwei Konzerte unter der musikalischen Leitung von Heinz Holliger in den kommenden Tagen als Streaming-Konzert auf.

Am 21. April geht pünktlich zur gewohnten "Afterwork-Konzert"-Uhrzeit um 18.05 Uhr eine der beliebtesten und meistgespielten Symphonien Mozarts online – die Symphonie Nr. 40 g-Moll KV 550 (1. Fassung). Vier Tage später gibt es dann um 11 Uhr eine digitale Sonntags-Matinée. Auf dem Programm steht ein Werk, mit dem Heinz Holliger (Foto: Priska Ketterer) besonders verbunden ist: Witold Lutosławski Konzert für Oboe, Harfe und Kammerorchester, dessen Uraufführung 1980 unter Holliger stattfand. Holliger wird bei diesem Konzert als Oboist und Dirigent zu erleben sein. An der Harfe gibt es ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Soloharfenisten der Bremer Philharmoniker, Andreas Mildner.

In Kalender eintragen