Führung: Berührend – Annäherung an ein wesentliches Bedürfnis

22.11.2020 11:30 Uhr

Museen Böttcherstraße | Böttcherstr. 6-10, 28195 Bremen | 04 21 / 3 38 82 22 | info@museen-boettcherstrasse.de | www.museen-boettcherstrasse.de

Dieser Termin wurde abgesagt

mit Regina Gramse

Die Berührung war und ist ein Motiv in der Kunst, über das sich nahezu alle Themen des menschlichen Wesens darstellen lässt. Allein in den jahrhunderteumfassenden und genreübergreifenden Sammlungen der Museen Böttcherstraße werden Aspekte wie Fürsorge, Liebe, Treue, aber auch Verletzung und Schmerz in Kunstwerken von Paula Modersohn-Becker, Tilman Riemenschneider, Bernhard Hoetger oder Lucas Cranach d.Ä. thematisiert.

Aus dieser Erkenntnis heraus und unter dem Eindruck der Abstands- und Distanzregeln zur Eindämmung des Corona-Virus entwickelte sich die Ausstellungsidee zu "Berührend – Annäherung an ein wesentliches Bedürfnis", die noch bis zum 24. Januar 2021 im Paula-Modersohn-Becker-Museum realisiert wird.

Leihgaben von Künstlerinnen und Künstlern wie Marina Abramovic, Stephan Balkenhol, Vivian Greven, Käthe Kollwitz, August Macke, Robert Mapplethorpe oder Edvard Munch ergänzen die Sammlungswerke, sodass ein Rundgang durch 65 Kunstwerke in fünf Themenräumen entsteht. Der Stellenwert der Berührung für unsere heutige Gesellschaft wird durch Zitate, Texte und Videos von Vertreterinnen und Vertretern unterschiedlicher Berufsgruppen verdeutlicht. Die Arten, Variationen und Gehalte von Berührung sind weitaus vielfältiger, als sie in einer einzelnen Ausstellung gezeigt werden können.

Foto: Cornelia Schleime "Der Kuss" (Galerie Ludorff, Düsseldorf)

In Kalender eintragen